Die 4.Ausgabe von quiek! sollte schon im August 2014 erscheinen. Doch meine Rechnung ging nicht auf. Ohne klagen zu wollen, aber was alles daneben gehen kann, schreibe ich doch mal auf.

Ursprünglich sollte sowas wie eine feste Redaktion entstehen. Mit Leuten, welche quiek! nur als Hobby betrachten, gestaltet es sich jedoch schwierig. Absprachen, Ideen sammeln und die Umsetzung hat Online nicht funktioniert oder dauerte einfach zu lange. Bitte nicht als Vorwurf auf einzelne Personen verstehen. Das Konzept ging einfach nicht auf. Ein Hobby ist halt etwas anderes als wenn eine Redaktion beruflich zusammen arbeiten muß und sich auch noch sieht. Daher, wenn ein neuer Anlauf für eine Redaktion kommt, dann nur mit persönlichen treffen. Anders hat es keinen Sinn für mich.

Zwischen Ausgabe 3 und Ausgabe 4 gab es eine längere Pause. Der geplante Redaktionsschluss war mitten in den Sommerferien. Das ging nicht gut. Schlechtes Timing von mir. Kaum ein Autor hat den Redaktionsschluss eingehalten. Zumal kurz vorher noch die WM war und dann das unglaublich warme Wetter. Also Notiz an mich: „Redaktionsschluß niemals in die Ferien legen.“

Viel schlimmer war jedoch das Stamm-Autoren mit ihren Serien sich nicht mehr melden. Keine Ahnung warum. Sowas kann ja viele Gründe haben, die nicht böswillig sind. Hoffentlich ist die bestimmte Person nicht im Krankenhaus oder schlimmer. Dadurch sind Inhalte verloren gegangen, die ich nun selber ersetzen muss. Übrigens, ich hab mich auch nicht bei allen Autoren gemeldet. Ich schreibe Leute 1-2 mal an und wenn sich nichts tut, dann laufe ich nicht weiter hinterher.

Ein besonderes Highlight war dann der Datenverlust. Die wichtigste Festplatte mit rund 500 GB Daten von Fotos, Texten, Videos und vieles rund um quiek! und der Moehschweinchenfarm ist kaputt. Datenverluste inklusive. Und neben dem Datenverlust ging auf ein Betriebssystem flöten. Gut das es Linux ist, weil mit Linux-Werkzeugen konnte ich zumindest einige Daten retten. Nun kann man kritisieren das ich keine Datensicherung mache. Aber wenn man kein oder wenig Geld hat, kann man sich halt nicht zusätzliche Festplatten für eine Datensicherung leisten.

Durch die defekte Platte, den Wegfall von Autoren usw ist soviel kaputt, was aufgearbeitet werden will. Und um die Ausgabe 4/2014 doch noch schnell und sauber veröffentlichen zu können, mache ich es halt alleine. Zumindest vieles stammt erstmal aus meinen Federn.

Was nervt, ist der Erscheinungstermin. Gern hätte ich die quiek! 4/2014 am Tag der offiziellen Geburtstagfeier von der Moehschweinchenfarm veröffentlicht. Daraus wurde nix. Und bis jetzt seht ihr noch immer kein Heft. Hilfe brauche ich jedoch nicht mehr für Ausgabe 4/2014. Bis auf wenige kleine Dinge, ist das Heft fertig und steht kurz vor der Veröffentlichung.

Und aus der Serie von „Pleiten, Pech und Pannen“ kann man nur lernen. Ich lerne schnell. Und quiek! zusammen mit der Moehschweinchenfarm ist für mich sehr wichtig und soll endlich so professionell werden, wie es nur möglich ist.

Nun habt bitte noch etwas Geduld. Die neue Ausgabe kommt. Ihr habt nichts verpasst. Ich melde mich in Kürze wieder. 😉

Related Posts

One thought on “Was alles schief geht, wenn es nicht soll

  1. Hi,
    Ich bin schon auf die neue Ausgabe gespannt. Dass soviel Unvorhergesehenes passiert, ist absolut ärgerlich. Wenn ihr möchtet, könnte ich auch einen Artikel über die kognitive Intelligenz von Meerschweinchen für die 5. Ausgabe beisteuern, denn ich habe festgestellt, dass die kleinen Fellbirnen durchaus pfiffig sind.
    z.B. Snackball: https://www.youtube.com/watch?v=q6cdUtc7zM4
    mehr Videos bei: Youtube – Lizzie080.

    Gruß Ane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.