Kunststücke beibringen geht mit viel Aufwand und Geduld:

Hier mal ein paar Schritte, aber immer nur mit einem Tier üben! Mehr Tiere bedeutet zuviel Ablenkung. Zudem sollte sich das Meerschweinchen in der Trainings-Umgebung wohlfühlen.

1. Man nehme ein auffälliges Geräusch wie z.B. ein Klick mit dem Kugelschreiber. Immer wenn geklickt wird, bekommt das Meeri eine Belohnung. Der erste Schritt ist ein Erfolg, wenn das Meeri aufgeregt ist, wenn es ein klicken hört.

2. Man nehme mehrere Gegenstände. Sobald das Tier ein bestimmten Gegenstand beschnuppert, muß der Halter klicken. Und dann die Belohnung. Und das solange trainieren, bis das Meeri automatisch zum richtigen Gegenstand geht.

3. Nun kann man dem Meeri beibringen, sich mit den Pfoten auf diesen Gegenstand zu stellen. Wenn es dies macht, klicken und belohnen. Erfolgreich ist dies, wenn das Meeri irgendwann von alleine direkt die Pfoten auf den Gegenstand stellt.

4. Tier belohnen, wenn es den Gegenstand schiebt usw. Also immer wenn es was richtig macht, einfach klicken und belohnen.

WICHTIG!!! Geduld. Ein Meerschweinchen braucht für sowas sehr viel Zeit. Also sehr viel Zeit. Und das Training nicht übertreiben. Ein paar Minuten am Tag reichen. Nach den ersten Erfolgen, kann man das tägliche Training am Tag erhöhen, aber eben langsam und mit Geduld. Das Tier soll ja nicht gequält werden.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.