guinea-pig-500236_1280Haarlinge sind typische Parasiten bei Meerschweinchen. Sie müssen behandelt werden, weil es im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Das ist allerdings seltenst der Fall, weil Haarlinge zum Einen leicht erkennbar und zum Anderen leicht zu behandeln sind.

Ursache
Woher Haarlinge kommen, ist nicht immer genau zu sagen. Meistens werden sie über Heu und Stroh angeschleppt. Wenn Meerschweinchen krank sind oder unter Stress stehen, wirkt sich dies positiv für die Haarlinge aus. Ein geschwächter Körper kann sich leider nicht ausreichend vor Haarlingen schützen

Symptome, Verlauf

  • Wenn Meerschweinchen sich vermehrt kratzen sollte man das Fell prüfen.
  • Je stärker der Befall, desto mehr wird gekratzt. Offene Wunden und Haarausfall sind die Folge.
  • Im Verlauf zieht sich das Meerschweinchen zunehmend von der Gruppe zurück. Es wird immer inaktiver.
  • Das Meerschweinchen wirkt sehr geschwächt und bewegt sich nur noch langsam, wenn überhaupt.
  • Erkennbar sind Haarlinge schon mit bloßem Auge. Sie werden bis zu 1,5 mm groß und bewegen sich überwiegend im tiefen Fell. Sie sind weiß und sehen länglich aus. Unerfahrene Halter sollten einen Tierarzt aufsuchen, damit es keine Verwechslung mit Milben gibt.

Behandlung
Es gibt viele verschiedene Sprays zur Behandlung. Alle haben gemeinsam dass der Kontakt mit Augen, Nase und Mund des Meerschweinchens vermieden werden sollte.

  • Eine sehr gründliche Reinigung des Stalls ist ebenfalls notwendig.
  • Haarlinge werden durch direkten Kontakt übertragen. Darum sollten auch immer die anderen Schweinchen der Gruppe untersucht und evtl. behandelt werden.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.