PosyVORHERBIm Mai 2015 war eine Spaziergängerin in Allmendingen in der Nähe von Ulm mit ihren beiden Hunden spazieren, als plötzlich aus dem Gebüsch ein Meerschweinchen hervorsprang. Völlig überrascht lief sie einen kleinen Weg, mit Gebüsch umsäumt, entlang, in eine alte, zerfallene Ruine. Der Anblick, der sich ihr bot, war sehr überraschend: 23 Meerschweinchen wuselten durchs Gebüsch, offenbar ausgesetzt. Da Raubvögel und andere Tiere bereits die Beute witterten, rief die tierliebe Spaziergängerin die Gemeinde Allmendingen und die Katzenhilfe Ehingen e. V..

Mithilfe der Katzenhilfe Ehingen e.V und Mitarbeitern des Bauhofs konnten alle Meerschweinchen eingefangen werden und wurden vorläufig provisorisch nach Geschlechtern getrennt auf dem Bauhof untergebracht. Eines hat es nicht geschafft und ist am Tage darauf gestorben – die Strapazen waren wohl doch zu viel. Bereits 12 Meerschweinchen wurden von der Gemeinde Allmendingen vermittelt. 10 Meerschweinchen, ein Böckchen und neun potentiell trächtige Weibchen, zogen zur zur Pflegestelle Gomaringen der Meerschweinchenhilfe e. V..

Sie waren alle in sehr schlechtem Zustand: Viele Bisswunden, vermilbt und stark unterernährt. Außerdem haben sie teilweise Probleme mit ihren Zähnen und können nur schlecht Nahrung aufnehmen.

Alle wurden gegen Milben behandelt und von der Tierärztin untersucht. Von nun an heißt es: Nie wieder hungern, nie wieder zu wenig Platz.
Ein Monat nach dem Einzug der Schweinchen, als wir dachten, die Schweinchen und wir hätten das Schlimmste überstanden, starb ganz überraschend die trächtige Tara an den Spätfolgen der schlechten Haltung.

Grace, ein trächtiges Weibchen, hatte am Sonntag, den 17.05., nur eine Woche nach ihrem Einzug plötzlich Blutungen und vorzeitige Wehen. Sie musste daher unverzüglich in die Tierklinik. Beim Ultraschall sah man, dass ein totes Baby die Geburt blockierte. Deswegen wurde in der Nacht ein Notkaiserschnitt durchgeführt. Leider sind alle fünf Babys gestorben, da sie noch unterentwickelt waren. Wir fahren sehr froh, dass Grace die Operation erstmal gut überstanden hatte, allerdings musste die Naht am darauffolgenden Tag nachoperiert werden. Dabei wurde festgestellt, dass sie Veränderungen im Bauchraum hat. Auf die Behandlung hat sie zunächst gut angesprochen, doch nun muss sie nächste Woche noch ein drittes Mal operiert werden. Trotz dieser Krankheitsgeschichte entwickelte sich zu einem sehr fröhlichen und dankbaren Schweinchen.

Posy, eines der Weibchen, hatte viele kahle Stellen und solch starken Juckreiz, dass sie Krämpfe bekam. Mit der Behandlung ging es ihr aber schnell wieder gut und ihr Fell wuchs dicht und glänzend nach. Auch sie war trächtig: Am 05.07.2015 bekam sie einen großen, süßen Sohn.

Dyli, das einzige Böckchen, hat die Kastration zunächst gut überstanden. Aber er wollte einfach nicht zunehmen. Schon beim Einzug fielen uns die schiefen Vorderzähne auf, die korrigiert wurden. Kürzlich hat sich herausgestellt, dass er unter einer entzündeten Zahnwurzel leidet.

Zwischen Mai und Juli brachten Lene, Mayla, Cala, Mimo und Posy insgesamt 15 Babys auf die Welt, ein kleines Weibchen verstarb mit zwei Tagen, darüber sind wir immer noch traurig und vermissen sie sehr.
Und so bevölkert nun ein lustiger Babyhaufen das Zimmer und ist mit den Mamas und dem Adoptiv- „Super“- Papa Fips immer in Bewegung und am Reden. Sie sind natürlich immer hungrig und gekuschelt wird immer nur im Knäuel. Beim Beobachten ist es unmöglich, nicht von ihrer Lebensfreude angesteckt zu werden. Inzwischen durften schon drei Damen, Lene, Ayula und Yuri, in sehr schöne Zuhause ziehen. Auch die anderen suchen bald alle ein Traumzuhause.

Wir freuen uns jeden Tag aufs Neue, trotz aller Arbeit und Mühe, dass die Schweinchen gefunden wurden und kein „Fressen für die Geier“ wurden.
Und wir freuen uns über das Mitverfolgen, sei es auf der Meerschweinchenhilfe Homepage oder bei Facebook und auch über die Unterstützung in finanzieller Hinsicht.
Die Babyböckchen suchen alle Kastrationspaten und die Tierarztkosten werden zum großen Teil ebenfalls durch Spenden finanziert.
Deshalb bitten wir auch auf diesem Wege um finanzielle Unterstützung.

Weitere Informationen zu diesem Notfall gibt es hier
Oder auch auf Facebook

Wer dem Verein eine Spende zukommen lassen möchte, schaut hier:
Bankverbindung der Meerschweinchenhilfe:
IBAN: DE81 6115 0020 0008 6305 13 
BIC:   ESSLDE66XXX

Konto-Nr. 8630513
BLZ 611 500 20
Kreissparkasse Esslingen

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.