dl14Ihr charakteristisch weiß-brauner Stamm ist zugleich ein gutes Erkennungsmerkmal. Leider ist sie als Futterpflanze durch die enthaltene Gerbsäure oft in Verruf, doch es gibt keinen Grund dazu. Ganz im Gegenteil: Die Gerbsäure sorgt für eine gut funktionierende Verdauung. Dazu wirkt die Birke auch harntreibend, weshalb man sie gut bei Blasenentzündungen einsetzten kann. Kurz und knapp: Ein ziemlich toller Baum für die Wutzen! Besonders die Blätter sind meist sehr beliebt.

quiek! Sonderausgabe 1/2014 – Jasmin Falke

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.